Sie sind hier: Aktuell

Aktuell

Donnerstag, 2. Juni 2022, 19.30 Uhr, Vogtshof Hachenburg

 

Vier Generationen von Frauen, eine Kommunalka und das Ende einer Epoche: In der sibirischen Weite, tausende Werst östlich von Moskau, leben in einer Kommunalka auf engstem Raum Großmutter, Mutter, Tochter und Enkelin unter dem bröckelnden Putz einer vergangenen Zeit. Ein großer Roman über vier Leben am Wendepunkt, über eine untergegangene Welt, die bis heute nachwirkt, über die Absurdität des Daseins und die große Frage des Hier und…

Weiterlesen

Buch der Woche:

Dominik Eulberg ist international erfolgreicher Techno-DJ, Biologe und Naturschützer. Als Meister der versöhnlichen Widersprüche begibt sich der Tausendsassa in die Wunderwelt der Natur, die gleich vor unserer Haustür ­beginnt. Er nimmt uns mit ins Fleder­mausland, zu Ameisen­löwen, Sommergoldhähnchen, Neunaugen und Täuschungsblumen, erzählt von Vögeln, die fast ihr gesamtes Leben in der Luft verbringen, Mini-Chamä­-leons, ­Käfern mit eingebauten Infrarotsensoren und ­Tieren mit Frostschutzmitteln. Ein Buch, das zum kindlichen ­Staunen einlädt. Wohltuend und überraschend, wie ein Spaziergang durch die Natur.

Weiterlesen

Buch der Woche:

Gibt es vor der Kamera eine Altersgrenze? Ab ­welchem Alter ist öffentlich rumknutschen peinlich? Wie überwindet man Ängste? Warum können Freundschaften im Älterwerden manchmal zur großen Herausforderung werden? Und wie hält man sich im Kopf jung? Isabel Varel offenbart nie zuvor erzählte Erlebnisse aus ihrem turbulenten Leben und vermittelt dabei ihre positive Weltsicht. Ohne Tabus und sehr ­authentisch öffnet sie ihre Seele. Ihr Buch ist eine Quelle der Inspiration und ein Plädoyer dafür, sich spielerisch auf das Leben einzulassen, ganz egal, ­welche Herausforderungen es bereithält.

Weiterlesen

Buch der Woche:

Nun war alles anders. Er musste jetzt Barbara sein, für sich selbst. Und für Barbara.

 

Walter Schmidt ist ein Mann der alten Schule. Er hat die Rente erreicht, ohne zu wissen, wie man eine Tütensuppe zubereitet und ohne jemals einen Staubsauger bedient zu haben. Schließlich war da immer seine Ehefrau Barbara. Doch die steht nicht mehr auf. Und von da an ist alles anders. „Barbara stirbt nicht“ ist das urkomische Porträt einer Ehe, deren jahrezehntelange Routinen mit einem Schlag außer Kraft gesetzt werden, und eine berührende Geschichte über die Chancen eines unfreiwilligen Neuanfangs.

Weiterlesen

Buch der Woche:

„Wenn dir jemand sagt, was dein Weg sein soll, dann ist das nicht dein Weg. Dein eigener Weg ergibt sich aus jedem Schritt, den du selbstbestimmt gehst.“     Jochen Schweizer


In einer stürmischen Nacht werden zwei ungewöhnliche Männer vom Schicksal zusammengeführt. In einer einsamen Holzhütte in den Wäldern Norwegens trifft ein weiser Abenteurer am Ende seines Lebens auf einen jungen Ausreißer. In ihrem spannenden Aufeinandertreffen wird deutlich, was die Reise, die wir unser Leben ­nennen, wirklich ausmacht.

Weiterlesen

Buch der Woche:

Elizabeth Strout ist eine scharfsinnige und mitfühlende Chronistin des Alltags, all der kleinen und großen Dramen, die man Leben nennt. In ihrem neuen Roman erzählt Lucy Barton (die Heldin aus den Romanen „Die Unvollkommenheit der Liebe“ und „Alles ist möglich“) von der komplexen und innigen Beziehung zu ihrem ­ersten Mann William, von den Anfängen, als sie noch ­studierten, von ihren beiden Töchtern und vom schmerzvollen Ende ihrer Ehe. Doch obwohl sie neue Partner, neue Liebe finden, bleiben sie einander jahrzehntelang verbunden. Und als William Hilfe braucht, ist es Lucy, an die er sich wendet …

Weiterlesen

Buch der Woche:

Wahre Geschichten aus der Welt der künstlichen Intelligenz

Ist künstliche Intelligenz eine existenzielle Bedrohung der Menschheit? In vielen unterhaltsamen Geschichten klärt das mathematische Wunderkind Stefan Buijsman über die Technologie der Zukunft auf. Hat man erst einmal hinter den Bildschirm geschaut, sieht die Welt der Algorithmen gleich schon sehr viel weniger beängstigend aus.

Weiterlesen

Buch der Woche:

Vier Generationen von Frauen, eine Kommunalka und das Ende einer Epoche. Dieser 11. März 1985 ist ein ganz normaler Tag in einer sowjetischen Kommunalka. Dass sich etwas ändern kann, glaubt niemand mehr. Und doch sind da die Hoffnung und das Begehren, und wer die Zeichen zu deuten wagt, hört man im Radio ganz leise schon die Zukunft.

Lesung im Rahmen der Westerwälder Literaturtage am 2. Juni 2022 im Vogtshof.

Weiterlesen

Buch der Woche:

Er wird es wieder tun. Am Fünften jedes ­Monats findet die Stockholmer Polizei in den Schären eine Leiche. Doch die Todesursachen unterscheiden sich, und so glaubt niemand an eine Verbindung zwischen den Morden. Ausser der Kommissarin Rosenkvist, die Sam Berger und Molly Blom mit dem Fall beauftragt. Wer auch immer die Toten deponiert, will gefunden ­werden. Arne Dahl hat sich noch einmal selbst übertroffen!

Weiterlesen

Buch der Woche:

Fakten gegen Fakes!
Hilft Schulmedizin immer besser als alternative Methoden? Warum denken (und verdienen) Männer und Frauen unterschiedlich? Sind Tierversuche vertretbar? Und ­Impfungen ­sicher? Nicht erst seit Corona sind Fragen aus  der Wissenschaft auch gesellschaftlich heftig ­umstritten. Aber die Grenze zwischen notwendiger ­Skepsis und Verschwörungstheorien verschwimmt oft. Ihre Devise: nicht weniger streiten, nur besser. Und dafür braucht es die kleinste gemeinsame Wirklichkeit.

Weiterlesen